Vermieterrechtsschutz Versicherung

Die umfassendsten Ausführungen für den Rechtsschutz für Streitigkeiten im Zusammenhang mit Wohnungen und Grundstücken, der sogenannten Vermieterrechtsschutz Versicherung bietet § 29 ARB.
Der Vermieterrechtsschutz umfasst die Rechtsschutzformen für Eigentümer, Verpächter oder Vermieter den Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz, sowie den Steuer Rechtsschutz vor Gerichten.

Vertragsgegenstand der Vermieterrechtsschutz Versicherung besteht gemäß § 2c ARB für die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen aus Miet- und Pachtverhältnissen, sonstigen Nutzungsverhältnissen aller Art, sowie dinglichen Rechten an Immobilien.

Folgende Personen können im Rahmen der Vermieterrechtsschutz Versicherung mitversichert werden,
Der Versicherungsnehmer muss von einem Versicherungsfall in einer speziellen persönlichen Eigenschaft betroffen sein, nämlich in einem inneren sachlichen Zusammenhang mit der versicherten Eigenschaft als Eigentümer, Vermieter, Verpächter, oder Nutzungsberechtigter von Grundstücken, Gebäuden oder Gebäudeteilen.

Hinweis
Entsprechendes gilt für Hausverwalter.

Der Versicherungsschutz durch die Vermieterrechtsschutz Versicherung beginnt erst mit der Entstehung einer dieser Eigenschaften, also z.B. die Eigentümerschaft mit der Eigentumsübertragung.

Einer Wohnung zuzurechnende Garagen oder Kfz Abstellplätze sind eingeschlossen, unabhängig davon, ob sie dem Eigentümer der Wohnung gehören.

Bei dem Vermieterrechtsschutz handelt es sich um eine objektbezogene Rechtsschutzversicherung. Demnach muss ein bestimmtes Grundstück oder Gebäude oder ein bestimmter Gebäudeteil im Versicherungsschein bzw. einem Versicherungsnachtrag der Vermieterrechtsschutz Versicherung entsprechend bezeichnet werden.

Hierbei setzen die Rechtsschutzversicherungen regelmäßig voraus, dass der Eigentümer, Vermieter oder Verpächter keine Auswahl von Einheiten treffen darf, sondern dass er, unter Prämiengesichtspunkten, alle Einheiten eines Gebäudes oder Grundstücks innerhalb eines Vertrag des Vermieter Rechtsschutz zu versichern hat.

Praxistipp:
Auch Rechtsschutzversicherer und Vermittler haben hier die erforderliche Sorgfalt bei der Antragsaufnahme zu beachten.

Werbung

Versicherbare Objekte in der Vermieterrechtsschutz Versicherung

Zu den versicherbaren Objekten gilt im Einzelnen Folgendes:
Kleiner Haken in grün Grundstücke sind räumlich abgetrennte Teile der Erdoberfläche, die im Grundbuch als selbstständige Grundstücke eingetragen sind.
Kleiner Haken in grün Gebäude sind selbstständig benutzbare, überdachte Bauanlagen, die von Menschen betreten werden können.
Kleiner Haken in grün Gebäudeteile sind selbstständige oder unselbstständige Teile von Gebäuden, die rechtlich oder wirtschaftlich eine Einheit darstellen und Gegenstand eines Miet- oder Pachtverhältnisses oder eines dinglichen Rechts sein können.
Kleiner Haken in grün Wohneinheiten sind gemietete oder vermietete sowie vom Eigentümer selbst bewohnte Wohnungen oder Einfamilienhäuser.

Der in § 29 ARB aufgeführte Steuer Rechtsschutz bezieht sich auf steuerrechtliche Auseinandersetzungen vor Gericht ausschließlich im Zusammenhang mit den versicherten Objekten. Versichert sind durch den Vermieterrechtsschutz Auseinandersetzungen über Einkommensteuer aus Vermietung und Verpachtung sowie Streitigkeiten aus Grunderwerbsteuer, Grundsteuer und Anliegerabgaben, soweit diese laufend erhoben werden und im Zusammenhang mit der Grundstücksversorgung stehen.

Hinweis
Um die finanziellen Risiken zu minimieren, ist es jedem Vermieter zu empfehlen, eine entsprechende Vermieterrechtsschutz Versicherung abzuschliessen.

Begrenzung der Kostenübernahme

Die Vermieterrechtsschutz Versicherung trägt gemäß § 5 Abs. 3 ARB bestimmte Kosten nicht, nämlich
Kleiner Haken in grün Kosten, die der Versicherungsnehmer übernommen hat, ohne dass er rechtlich dazu verpflichtet war. Die Übernahme von Kosten, die der Versicherungsnehmer (Vermieter) aufgrund materiellen Rechts schuldet, ist nicht gedeckt, weil die Erfüllung solcher Ansprüche per se nicht unter den Versicherungsschutz fällt. Andererseits hat der Versicherungsnehmer Anspruch auf Erstattung der dem Gegner entstandenen Kosten eines selbständigen Beweisverfahrens.
Kleiner Haken in grün Kosten, die im Zusammenhang mit einer einverständlichen Erledigung (insbesondere durch Vergleich) entstanden sind, soweit sie nicht dem Verhältnis des vom Versicherungsnehmer angestrebten Ergebnisses zum erzielten Ergebnis entsprechen, falls nicht das Gesetz eine abweichende Kostenverteilung vorschreibt.

Beispiel
Mit dieser Regelung soll verhindert werden, dass Zugeständnisse bei der Kostenverteilung zu Lasten des Versicherers gemacht werden, um Vorteile in der Hauptsache zu erzielen. Bei der erforderlichen Abwägung wird nach der Rechtsprechung allein auf objektive Gesichtspunkte abgestellt. Während sich die Kostenquote bei Zahlungsansprüchen mathematisch genau bestimmen lässt, ist dies bei einem unteilbaren Streitgegenstand schwieriger.

Beispiel:
Die Hauptkostenlast dürfte in diesem Falle regelmäßig den Mieter treffen und nicht den Vermieter der vermieteten Objekte wie Wohnungen, Geschäfte, Lokale ect..

Hinweis
Kleiner Haken in grün Kosten, zu deren Übernahme ein anderer verpflichtet wäre, wenn keine Vermieter Rechtsschutzversicherung bestünde. Mit dieser sog. Subsidiaritätsklausel soll z.B. verhindert werden, dass ein Haftpflichtversicherer die Zahlung von Anwaltsgebühren mit der Begründung verweigern kann, der Geschädigte könne seine Vermieterrechtsschutz Versicherung in Anspruch nehmen.
Kleiner Haken in grün Kosten, die aufgrund der vierten oder jeder weiteren Zwangsvollstreckungsmaßnahme je Vollstreckungstitel entstehen.
Kleiner Haken in grün Kosten aufgrund von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen, die später als fünf Jahre nach Rechtskraft des Vollstreckungsurteils eingeleitet werden.
Kleiner Haken in grün Kosten für Strafvollstreckungsverfahren jeder Art nach Rechtskraft einer Geldstrafe oder -buße unter 250 EUR.
Kleiner Haken in grün Kosten im Rahmen einer einverständlichen Regelung für Forderungen, die selbst nicht streitig waren oder Kosten, die auf den nicht versicherten Teil von Schadensfällen entfallen.

Im Streitfall hat die Vermieterrechtsschutz Versicherung zu beweisen, dass einer der in § 5 Abs. 3 ARB aufgeführten Tatbestände vorliegt. Aufgrund der hohen Beitrags- und Leistungsunterschiede lohnt es sich, einen Vermieterrechtsschutz Versicherung Vergleich, wie auch Stiftung Warentest im aktuellen Test 2018 empfiehlt. So sind Beitragseinsparungen zwischen der günstigen und der teuersten Rechtsschutzversicherung von bis zu 50 Prozent möglich.

Damit Sie sich optimal zu günstigen Preisen absichern können, bieten wir Ihnen auf unserer Webseite einen unabhängigen Vermieterrechtsschutz Vergleich inklusiv aller Testsieger der Stiftung Warentest, Finanztest und Ökotest. Sie können in unserem Vergleich die jeweiligen Beiträge direkt online berechnen und sofort vergleichen. Finden Sie so die beste und günstigste Vermieterrechtsschutz Versicherung 2018 und sichern sich bestmöglich gegen die finanziellen Risiken im Fall eventueller rechtlicher Auseinandersetzungen ab.


^